Herzlich willkommen in unserem Onlineshop!
fauna topics Logo
Deutsch English Italiano Espanol Francais
Kontrollstelle DE-ÖKO-006


Kontrollstelle DE-ÖKO-006
Kontrollstelle DE-ÖKO-006 Kontrollstelle DE-ÖKO-006
Ihr Warenkorb ist leer.



Anmelden


E-Mail Adresse:

Passwort:

Passwort vergessen?

Lebende Glanzwürmer, Zuchtansatz, 100 gr. Nettoeinwaage

Lebende Glanzwürmer, Zuchtansatz, 100 gr. Nettoeinwaage
Beschreibung:

Glanzwürmer
(Lumbriculus variegatus)
Der Zuchtansatz beinhaltet:
Mind. 100 g lebender Glanzwürmer, ca. 3 Liter synthetischen Zuchtsubstrats (Japanmatte), 400 g
Futterbrei
Lagertemperatur: 0 – 6 Grad Celsius
Die Glanzwürmer mit dem Substrat in belüftetes, nicht zu weiches oder
zu saures Leitungswasser geben, dessen Volumen 20 Liter nicht unterschreiten sollte. Vorsicht
bei Durchflussanlagen, die Würmer könnten abwandern. Der Wasserstand sollte in diesem Fall
wenigstens 25 cm betragen.
Die Beutel mit dem Futterbrei unverzüglich in die Tiefkühlung legen.
Zuchtanleitung
Bei den im Zuchtansatz befindlichen Glanzwürmern handelt es um relativ klein bleibende,
filigrane Oligochaeten von 5 bis 6 cm Länge. Sie wurden in einer geschlossenen Anlage kultiviert
und ausschließlich mit Mostereiabfällen und Sojamehl gefüttert, so dass sie lebende
Fischnährtiere erwerben und vermehren können, die frei von Parasiten, Umweltgiften oder
anderen Krankheitserregern sind und aufgrund ihres hohen Proteingehaltes das Wachstum von
Jungfischen und die Laichentwicklung bei geschlechtsreifen Tieren fördern.
Die besten Zuwachsraten von Lubriculus variegatus erzielen wir bei Kultivierung auf Japanmatten
in bis zu drei Lagen. Richten Sie den Zuchtbehälter so ein, dass etwa 70% des Bodens damit
bedeckt sind. Füttern Sie 1 - 2 Mal täglich und nicht mehr, als innerhalb von
12 Stunden gefressen wird, wobei das Futter hauptsächlich auf den Matten platziert werden
sollte.
Eine Belüftung des Zuchtwassers ist obligatorisch, die Verwendung eines Hamburger
Mattenfilters oder eines anderen Wasseraufbereitungssystems wird empfohlen.
Optimal ist die Zucht in einer Durchflussanlage, andernfalls sollten Sie täglich etwa die Hälfte des
Wassers wechseln, wobei die sich nicht im Substrat aufhaltenden Würmer mit abgesaugt und
verfüttert werden können.
Alle 8 - 12 Wochen muss der Zuchtbehälter gereinigt und das Substrat dabei entnommen
werden.
Die Wassertemperatur kann zwischen 15 - 26 Grad Celsius liegen. Durch höhere Temperatur
wird die Vermehrungsrate der Würmer gesteigert, bei 28 Grad Celsius ist allerdings die
Temperaturtoleranzgrenze dieser Art erreicht. Betreiben Sie die Zucht daher besser nicht bei
Temperaturen über 24 Grad Celsius.
Unter den hier beschriebenen Bedingungen vermehrt sich Lumbriculus variegatus ausschließlich
vegetativ durch Querteilung. Die Möglichkeit, sich zu teilen, nutzt Lumbriculus variegatus auch
bei Fressdruck, so dass eine Köperhälfte dem Jäger eventuell entkommen und diese dann das
fehlende Stück regenerieren kann.
Abhängig von Temperatur, Frischwasserzufuhr, Filterleistung sowie Menge und Qualität des
Futters können Reproduktionsraten von bis zu 200% monatlich erzielt werden.
Alternativ zu unserem Futterbrei können Sie Flockenfutterpräparate sowie Granulate für Zieroder
Nutzfische mit vorrangig pflanzlichen Inhaltsstoffen verwenden.
Allerdings sollten Sie die Akzeptanz und die Verträglichkeit von Industriefischfutter in einem
separaten Behälter an den Glanzwürmern testen.


Zurück


Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:



8,00 EUR

(inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Lieferzeit:



10,00 EUR

(inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten)

Lieferzeit:

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1ODR-VO:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

fauna topics © 2018
modified eCommerce Shopsoftware © 2009-2018